Gesetzliche Grundlagen

Die neue Arbeitsstättenregel ASR A 3.4/3 „Sicherheitsbeleuchtung, optische Sicherheitsleitsysteme“ wurde im Juli 2009 erlassen. 

Diese ASR konkretisiert die Anforderungen für die Sicherheitsbeleuchtung und für optische Sicherheitsleitsysteme in Arbeitsstätten. Sie enthält Beispiele für die jeweiligen Systeme und die lichttechnischen Anforderungen. Die Leuchtdichte muss am Einsatzort folgende Werte aufweisen: nach 10 Minuten mindestens 80 mcd/m² nach 60 Minuten nicht weniger als 12 mcd/m². Zur Auswahl des jeweiligen Sicherheitsleitsystems ist in jedem Fall eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen. Dabei sind insbesondere die Auswirkungen eines Stromausfalles sowie einer möglichen Verrauchung mit einzubeziehen. Die Forderungen der ASR A3.4/3 beziehen sich immer auf den Ort der Anwendung. Nach ASR A1.3 und BGV A8 sind Rettungswegezeichen langnachleuchtend auszurüsten, wenn keine Sicherheitsbeleuchtung vorhanden ist.
Nach BGV A8
Die BGV A8 war ursprünglich die Umsetzung der EU-Rahmenrichtlinie 92/85 EWG und bis zum Erscheinen der ASR A 1.3 maßgeblich für die Sicherheitskennzeichnung in Arbeitsstätten. Die Kennzeichnung gemäß BGV A8 kann auch weiterhin für die Ergänzungskennzeichnung (Nachrüstung) verwendet werden. Die BGV A8 wird in Kürze zurückgezogen. Neubauvorhaben sollen daher nicht mehr nach der BGV A8 gekennzeichnet werden.  

Nach ASR A1.3
Durch die Arbeitsstättenregel 1.3 übernimmt der staatliche Arbeitsschutz die Regelung der Sicherheitskennzeichnung und integriert gleichzeitig die neuesten normativen Vorgaben aus ISO 7010 und DIN 4844. Somit ist die ASR A 1.3 maßgeblich für alle Neuausrüstungen. Bestehende Kennzeichnungen nach BGV A8 werden aber dadurch nicht automatisch ungültig, sondern sollten im Sinne einer einheitlichen Kennzeichnungsphilosophie zeitnah ausgetauscht werden. Kürzlich wurde der Entwurf der neuen DIN 4844 Teil 2 veröffentlicht. Im Vorwort dieser Norm erfolgte der eindeutige Hinweis, dass solange der Prozess der Überarbeitung der ASR A1.3 bzw. die Übernahme der Sicherheitskennzeichen nach ISO 7010 nicht abgeschlossen ist, die derzeit gültigen Sicherheitskennzeichen der ASR A1.3 (Ausgabe 2007–04) uneingeschränkt gelten. Darüber hinaus gelten natürlich die Zeichen anderer gültiger Vorschriften, Normen und Regelwerke weiterhin. Sobald die Anpassung der ASR A1.3 an die Normung erfolgt, werden wir unser Programm um die neuen Zeichen ergänzen, sofern sie noch nicht erhältlich sind. Erkennungsweiten Die notwendige Größe eines Rettungswegzeichens ist abhängig von der Erkennungsweite. Welche Größe auf welche Distanz erforderlich ist, können Sie dieser Tabelle entnehmen.  

Erkennungsweite in Metern

ZOOM
BEENDEN

Support

Unsere Technische Hotline steht Ihnen montags bis donnerstags zwischen 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr und freitags zwischen 8.00 Uhr und 14.00 Uhr unter der Telefonnummer +49 (40) 790195-31 oder via E-Mail mit Rat und Tat zur Seite.





Vertretungen