Fluchtwegsicherung Normen und Vorschriften

DIN EN 179
DIN EN 1125

FLUCHT- UND RETTUNGSWEGE GEMÄSS DIN EN 1125

Diese Norm findet in öffentlichen Gebäuden Anwendung, bei denen die Benutzer die Funktionen der Fluchttür nicht kennen und diese im Notfall ohne Einweisung betätigen müssen.

Das bedeutet, die Tür muss sich in Notsituationen von jedermann ohne besondere Vorkenntnisse öffnen lassen. In diesen Gebäuden besteht im Gefahrenfall die Möglichkeit einer Paniksituation mit hohem Risiko durch falsche Anwendung der Panikbeschläge (die Menschen verhalten sich irrational). Speziell bei Stromausfall (kein Licht) oder drängelnden Menschenmassen ist die Panikfunktion bei Türdrückern nicht mehr gegeben.

Hier muss die Öffnungsfunktion über die gesamte Türbreite auch bei unsachgemäßer Betätigung bzw. in einer Paniksituation gegeben sein. Menschen strömen in einer solchen Lage direkt zur Fluchttür und müssen diese ohne Einweisung öffnen können. Die gemäß dieser DIN verwendeten Türanlagen bezeichnet man als Paniktüren, die mit Stangengriffen quer über mind. 60% der Türbreite zu sichern sind. Auch hier müssen Schloss- und Beschlagelemente komplett in einer Einheit geprüft werden.


MÖGLICHE EINSATZGEBIETE

  • Theater, Kino, Opernhaus
  • Diskotheken, Nachtclubs
  • Stadien
  • Flughäfen
  • Einkaufszentren, Kaufhäuser
  • Verwaltungsbauten
  • Arbeitsämter etc.
  • größere Hotels
DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK
  • Die Tür ist über mind. 60% der Türbreite mit einer Griff-/Druckstange (Panikstange) gesichert.
  • Panikstange und Schloss müssen gemeinsam zertifiziert sein.
  • Die max. Auslösekraft beträgt 80 N bzw. 220 N bei Gegendruck.
  • Im Zweifelsfall zur Sicherheit eine Panikstange einsetzen.
GfS e-Bar® mechatronisch mit externer Stromversorgung und Notschalter
1 x GfS e-Bar integrierte Alarm- und Überwachungsfunktion mit externen Anschlußmöglichkeiten integrierte Notschalter EN 13637( 2 Öffnungskontakte) Netzspannung (10-30 V DC) (Anschlusskabel erforderlich: Art.-Nr.: 770719) kürzbar um 180 mm inkl. Piktogramm mit Benutzungshinweis
Details anzeigen
Art.-Nr.: 700740
1.612,45 €*
Länge: 970 mm
GfS DEXCON® für Stangengriffe
rotes Kunststoffgehäuse (Ø 20 cm, T: 6 cm) Gerätefunktionen: - pot.-freier Kontakt mit Fremdeinspeisungsklemme - automatische Alarmabschaltung nach 3 min. - Hotelmodus- Alarmabschaltung nach 30 s- Tür-zu-lange-auf-Alarm- Dauerfreigabe- verzögerter oder stummer Alarm - 2 Lautstärken: 75 oder 95 dB/1m
Details anzeigen
Art.-Nr.: 960950
272,39 €*
GfS DEXCON® für Druckstangen
rotes Kunststoffgehäuse (Ø 20 cm, T: 6 cm) Gerätefunktionen: - pot.-freier Kontakt mit Fremdeinspeisungsklemme - automatische Alarmabschaltung nach 3 min. - Hotelmodus: Alarmabschaltung nach 30 s- Tür-zu-lange-auf-Alarm- Dauerfreigabe- verzögerter oder stummer Alarm- 2 Lautstärken: 75 oder 95 dB/1m
Details anzeigen
Art.-Nr.: 960955
295,83 €*
GfS Tagalarm LC (Low Cost) inklusive Profilhalbzylinder
GFS Tagalarm Der GfS-Tagalarm ist einfach zu installieren. Er ist eine kostengünstige Alternative um den Verschluss von Türen im Verlauf von Rettungswegen zu überwachen. Das Gerät ist steckerfertig. Der Anschluss erfolgt über den Kabel-Reed-Kontakt (930210). Bei Öffnen der Tür löst ein Alarm aus, der durch die im Gerät eingebaute Alarmleuchte auch visuell wahrgenommen wird. Berechtigte Personen benutzen die Türen alarmfrei einfach mit einem Schlüssel. Die Zustandsanzeige des Geräts erfolgt über eine rote bzw. grüne LED. Wird nach einer berechtigten Öffnung vergessen, die Tür zu schließen ertönt nach Ablauf von 15 Sekunden Öffnungszeit ein Intervallton und die grüne LED blinkt. Sobald die Tür geschlossen wird, leuchtet wieder die rote LED der Intervallton wird abgeschaltet und das Gerät ist scharfgeschaltet. Über den Schlüsselschalter kann auch eine Dauerfreigabe der Tür erreicht werden. Das entsprechende Piktogramm „Tür alarmgesichert“, weist darauf hin, dass es sich um eine überwachte Tür handelt. Wird die Tür beidseitig benutzt, so ist auf der Außenseite ein Taster zu installieren (z. B. im Verschlusslager, damit das Lager jederzeit wieder verlassen werden kann). Der Schalter ermöglicht nur einen berechtigten Durchgang und löst keinen Alarm aus. Diese Einstellung sowie eine Dauerfreigabe kann nur direkt am Tagalarmgerät durch eine berechtigte Person vorgenommen werden. Das elegante, eloxierte Aluminiumgehäuse des GfS-Tagalarms eignet sich gut zum Einsatz in Bereichen mit Publikumsverkehr.
Details anzeigen
Art.-Nr.: 710000
259,30 €*
GfS Tagalarm mit Profilhalbzylinder Steckernetzteil
GFS Tagalarm Der GfS-Tagalarm ist einfach zu installieren. Er ist eine kostengünstige Alternative um den Verschluss von Türen im Verlauf von Rettungswegen zu überwachen. Das Gerät ist steckerfertig und benötigt aufgrund eines optionalen Funk-Reed-Kontaktes keine Verkabelung. Es sollte innerhalb einer Entfernung von bis zu 30 m zum Funk-Reed Kontakt montiert werden. Mit einem normalen Tür-Reed-Kontakt ist es selbstverständlich auch kompatibel, muss dann aber verkabelt werden. Bei Öffnen der Tür löst ein Alarm aus, der durch die im Gerät eingebaute Alarmleuchte auch visuell wahrgenommen wird. Berechtigte Personen benutzen die Türen alarmfrei einfach mit einem Schlüssel. Die Zustandsanzeige des Geräts erfolgt über eine rote bzw. grüne LED. Wird nach einer berechtigten Öffnung vergessen, die Tür zu schließen ertönt nach Ablauf von 15 Sekunden Öffnungszeit ein Intervallton und die grüne LED blinkt. Sobald die Tür geschlossen wird, leuchtet wieder die rote LED der Intervallton wird abgeschaltet und das Gerät ist scharfgeschaltet. Über den Schlüsselschalter kann auch eine Dauerfreigabe der Tür erreicht werden. Das entsprechende Piktogramm „Tür alarmgesichert“, weist darauf hin, dass es sich um eine überwachte Tür handelt. Wird die Tür beidseitig benutzt, so ist auf der Außenseite ein Taster zu installieren (z. B. im Verschlusslager, damit das Lager jederzeit wieder verlassen werden kann). Der Schalter ermöglicht nur einen berechtigten Durchgang und löst keinen Alarm aus. Diese Einstellung sowie eine Dauerfreigabe kann nur direkt am Tagalarmgerät durch eine berechtigte Person vorgenommen werden. Das elegante, eloxierte Aluminiumgehäuse des GfS-Tagalarms eignet sich gut zum Einsatz in Bereichen mit Publikumsverkehr.
Details anzeigen
Art.-Nr.: 700000
354,14 €*
GfS Tagalarm mit Einbaunetzteil und Profilhalbzylinder
GFS Tagalarm Der GfS-Tagalarm ist einfach zu installieren. Er ist eine kostengünstige Alternative um den Verschluss von Türen im Verlauf von Rettungswegen zu überwachen. Das Gerät ist steckerfertig und benötigt aufgrund eines optionalen Funk-Reed-Kontaktes keine Verkabelung. Es sollte innerhalb einer Entfernung von bis zu 30 m zum Funk-Reed Kontakt montiert werden. Mit einem normalen Tür-Reed-Kontakt ist es selbstverständlich auch kompatibel, muss dann aber verkabelt werden. Bei Öffnen der Tür löst ein Alarm aus, der durch die im Gerät eingebaute Alarmleuchte auch visuell wahrgenommen wird. Berechtigte Personen benutzen die Türen alarmfrei einfach mit einem Schlüssel. Die Zustandsanzeige des Geräts erfolgt über eine rote bzw. grüne LED. Wird nach einer berechtigten Öffnung vergessen, die Tür zu schließen ertönt nach Ablauf von 15 Sekunden Öffnungszeit ein Intervallton und die grüne LED blinkt. Sobald die Tür geschlossen wird, leuchtet wieder die rote LED der Intervallton wird abgeschaltet und das Gerät ist scharfgeschaltet. Über den Schlüsselschalter kann auch eine Dauerfreigabe der Tür erreicht werden. Das entsprechende Piktogramm „Tür alarmgesichert“, weist darauf hin, dass es sich um eine überwachte Tür handelt. Wird die Tür beidseitig benutzt, so ist auf der Außenseite ein Taster zu installieren (z. B. im Verschlusslager, damit das Lager jederzeit wieder verlassen werden kann). Der Schalter ermöglicht nur einen berechtigten Durchgang und löst keinen Alarm aus. Diese Einstellung sowie eine Dauerfreigabe kann nur direkt am Tagalarmgerät durch eine berechtigte Person vorgenommen werden. Das elegante, eloxierte Aluminiumgehäuse des GfS-Tagalarms eignet sich gut zum Einsatz in Bereichen mit Publikumsverkehr.
Details anzeigen
Art.-Nr.: 730000
381,75 €*

Keine Downloads verfügbar

Einsatz in der Praxis

GfS-Schulungsvideo

Keine Downloads verfügbar